das moderne Gymnasium mit Tradition
 

Neue Fünfer am Stein

Text: Rolanda Matthias. Fotos: Elke Heeks und Stephan Trausch.

 Endlich ist es soweit: unsere neuen Fünfer sind angekommen!

Nach dem Tag der Offenen Tür im Januar, der offiziellen Anmeldung, dem Kennenlerntag kurz vor den Sommerferien fand nun die Einschulungsfeier statt.

Unter der Leitung von Frau Beyer sangen die Kieselsteinchen, der Schulpflegschaftsvorsitzende Herr Heyrichs und die Schülervertreterin Louisa van Bonn sprachen Grußworte, durch das Programm führte ein sichtlich zufriedener Schulleiter, Herr Hösen.

Die Schüler der sechsten Klasse begrüßten ihre neuen Mitschüler in elf an unserer Schule vertretenen Sprachen. Besonderen Applaus erntete Marvin, der die Begrüßung auf Lateinisch wagte, obwohl er die Sprache erst in diesen Schuljahr lernen wird.

Für die ersten drei Schultage hatten die Klassenlehrerteams ein interessantes und vielfältiges Programm für ihre Klassen vorbereitet, das allen dabei half, die neue Schule kennenzulernen und die neue Klassengemeinschaft zu stärken. Mit einem bunten Bild wurde der erste Schultag abgeschlossen: Die neuen Schüler, ihre Eltern und Lehrer versammelten sich auf dem Schulhof zu einem großen Kreis, die Sonne brach das erste Mal an diesem Tag durch und vertrieb die dunklen Wolken…

Auf das Kommando von Herrn Hösen ließen alle Schüler gleichzeitig einen bunten Luftballon in den Himmel fliegen. Am Luftballon hing ein kleiner Wunsch … Wer hat einen gefunden?

Rolanda Matthias, Koordinatorin der Erprobungsstufe.

Startbereit für die Vierdaagse – Wander-Schulprojekt in der Zielgerade

Sie laufen, nun ja, wandern wieder, die Walking Stones. Und wie im letzten Jahr mit Kolleginnen und Kollegen vom Kandinsky College in Nimwegen. Ansonsten ist vieles anders.
Nächste Woche nehmen sechs Schülerinnen und Schüler unserer Schule vom 15. bis zum 18. Juli zusammen mit sieben Nimweger Schülern an der 98. Nimweger „Vierdaagse“ teil. Während die meisten Schüler und Lehrer in den Sommerferien ausgiebig Urlaub von der Schule nehmen – hoffentlich liest diesen Bericht noch jemand ! -, legen diese Schüler zusammen mit Herrn Thölking noch eine Sonderschicht ein. Sie vertreten die Schule und Kleve unter dem Titel „Walking Stones meet Kandinsky“ auf dem weltweit größten Wanderereignis seiner Art. An vier Tagen wandert die Gruppe jeweils über 30 Kilometer in der Umgebung Nimwegens, zusammen mit bis zu 46.000 anderen Wanderern. Vorausgegangen ist dieser sportlichen und mentalen Herausforderung ein fünfmonatiges Vorbereitungstraining. Das hat viel Zeit und Kraft gekostet und jetzt weiß noch immer keine/r, wer am Ende der vier Tage seine königliche Wandermedaille für die erfolgreiche Teilnahme an der Vierdaagse erhalten wird. Denn erfahrungsgemäß scheiden 10 Prozent der Starter im Laufe der vier Tage aus unterschiedlichen Gründen aus. Hoffen wir, dass den folgenden Schülern das erspart bleibt: Teresa Berg, Aaron Dietl, Aimen Salama, Laurien Teunissen (alle Klasse 8 a), Oraphan Singpheng (8 c) und Jonathan Schröer (7 a).
Bevor es am Dienstag richtig losgeht, empfängt der Bürgermeister der Stadt Kleve, Herr Theodor Brauer, noch die Gruppe am Montag (14. Juli). Die örtliche Presse wird darüber berichten, genauso wie über den Verlauf der 4Daagse für die Walking Stones und ihre Kandinsky-Mitstreiter.
Wer in der nächsten Woche nicht verreist ist, sollte vielleicht mal die Vierdaagse besuchen. Es ist auch für die Zuschauer ein Erlebnis. Und für die sechs Steiner, die alle zum ersten Mal an der Vierdaagse teilnehmen, sicherlich eine unvergessliche „Ferienwoche“.

"Höhe"punkt des Wandertrainings: Ausflug in die Eifel
„Höhepunkt“ des Wandertrainings: Ausflug in die Eifel
So lernt man zu Fuß die Heimat kennen: auf der Schenkenschanz-Fähre
So lernt man zu Fuß die Heimat kennen: auf der Schenkenschanz-Fähre
Grenzüberschreitende Völkerverständigung: die alte Grenze in Beek (NL)
Grenzüberschreitende Völkerverständigung: die alte Grenze in Beek (NL)
Stein-Schüler Jonathan Schröer mit der Kandinsky-Fraktion
Stein-Schüler Jonathan Schröer mit der Kandinsky-Fraktion
Die Stein-Fraktion vor dem Nimweger Wahrzeichen
Die Stein-Fraktion vor dem Nimweger Wahrzeichen: wir und die Waalbrücke

Da qualmten die Tanzsohlen: Tanzabend am Stein

Am Mittwoch der letzten Woche (21.05.2014) war es dann endlich soweit! Der schon lang geplante und mit viel Sorgfalt vorbereitete Tanzabend ging glatt über die Bühne. Großer Stolz auf der Seite der SV, so etwas Schönes auf die Beine gestellt zu haben! Die viele Arbeit hat sich gelohnt! Das vielfältige und bunte Programm wurde von den Anwesenden gelobt – es waren wirklich viele bei dem warmen Wetter und es war für jeden Geschmack etwas dabei!weiterlesen…„Da qualmten die Tanzsohlen: Tanzabend am Stein“