Endlich wieder ein Konzert!

Zwar kein Konzert von uns Steinern selbst, aber immerhin ein Konzertbesuch:

Nach all den „Corona-Monaten“ war es endlich wieder möglich, ein Konzert in der Stadthalle zu besuchen!

 

32 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe sechs waren im wahrsten Sinne des Wortes in der ersten Reihe dabei, als das Landesjugendorchester NRW am vorletzten Donnerstag Ludwig van Beethoven ein Geburtstagständchen brachte. Es wäre auch zu schade gewesen, wenn dieses Konzert nicht hätte stattfinden können, denn wann wird man schon 250 Jahre alt? Also Beethoven 😉

Natürlich durfte das Orchester wegen der Abstandsregeln nicht in voller Besetzung auf die Bühne, aber auch das halbe Orchester, in dem dennoch alle Instrumentengruppen vertreten waren, produzierte einen überraschend vollen Klang! Für einige Steiner fast zum Anfassen nah brillierte die achzehnjährige preisgekrönte Violinistin Mira Foron als Solistin. Sogar eine eigens vom international bekannten Komponisten und Pianisten Fazil Say komponierte Passage wurde in Beethovens Violinkonzert präsentiert. Als Uraufführung hier bei uns in Kleve!

Das Landesjugendorchester hatte auch rund um die Musik einige Geschichten mit im Gepäck: Übernachtet wurde im Wunderland Kalkar, wo man extra für die Musiker die Karussells laufen ließ, nachdem die Jugendlichen aus ganz Nordrhein-Westfalen endlich, teilweise recht abenteuerlich durch nicht weiterfahrende Züge und Kreislaufprobleme am Niederrhein eingetrudelt waren. Mira Foron präsentierte sich dann beim Konzert zwangsläufig ohne Schuhe auf der Bühne: Sie hatte sich den Fuß tüchtig verstaucht. Und die Corona-Pandemie brachte es mit sich, dass wir noch viel mehr Strumpfhosen auf der Bühne zu sehen bekamen: Über die Öffnungen aller Blasinstrumente gestülpt. Auch im Publikum wurde natürlich darauf geachtet, Aerosole in Schach zu halten: Jede einzelne Eintrittskarte wurde personifiziert und bis zum festen Sitzplatz trug jeder seinen Mund-Nasenschutz. Auch die Musiker auf der Bühne! Nur die hatten natürlich einheitlich die schwarze Variante, passend zu ihrer Orchester-Kleidung.

In unserer Mini-Galerie seht ihr ein Foto von der Probe des Orchesters, uns Steiner vor dem Konzert auf unseren Plätzen ganz vorne und ein Gruppenfoto von uns nach dem Konzert.

Vielleicht können wir das nächste Konzert sogar schon wieder ohne Masken besuchen? Im Mai kommt das Kinderorchester NRW, da sind wir auf jeden Fall wieder dabei – mit oder ohne Maske!