das moderne Gymnasium mit Tradition
 

Unsere Hilfe für Mexiko

von Livia Hecht und Sophie Irene Brunets.

Letztes Jahr kurz vor Weihnachten schickte die Klasse 6a ein großes Paket nach San Cristóbal de las Casas in Mexiko. Darin befanden sich viele, teilweise sogar neue Stifte, Hefte, Etuis und Filzstifte.

Der Grund für diese Aktion war eine Fortbildung von der Englischlehrerin Frau Fröhlich in Dublin (Irland). Dort lernte sie Liam, einen Lehrer aus Mexiko, kennen. Dieser erläuterte ihr, wie schwer es die Kinder dort hätten, zur Schule zu gehen. So bekamen es auch die Kinder der Klasse von Frau Fröhlich mit.

Sofort probierte die 6a aus, eine Unterrichtsstunde wie die Kinder in San Cristóbal de las Casas durchzuführen. Sie sollten in einer Englischstunde mit einem Buch für drei Leute auskommen, hatten nur einen Stift zum Schreiben und nur ein Heft für alle Fächer. Dann zeigte die Lehrerin ihnen auf Fotos, wie die Schule in Mexico aussah, wie die Kinder in Mexiko zu lernen hatten und wie ihr Schulweg war. Die Schüler wurden dazu aufgerufen, zuhause bei sich zu gucken, ob da nicht etwas wäre, das sie mitverschicken könnten.

Es sammelte sich sehr viel zusammen und zum Schluss war der Karton prall gefüllt. Das Paket mit vielen Bildern, Briefen und Schreibmaterialien wurde durch eine großzügige Spende von Frau Fröhlich mit der Post verschickt.

Jetzt wartete die 6a darauf, dass das Paket ankäme, doch es dauerte bis zum März 2013, bis endlich die E-Mail von Liam kam, die besagte, dass das Paket angekommen wäre. Gleichzeitig schickte Liam einen Newsletterartikel, der extra für die 6a verfasst worden war. In diesem waren viele Dankesgrüße von den Kindern aus Mexiko und auch Bilder von lachenden Schülern mit den Schreibmaterialien der 6a. Die 6a ist sehr froh, dass sie mit Hilfe von Frau Fröhlich so viele Kinder ohne großen Aufwand erfreuen konnte.