Nicht wie „alle Jahre wieder“…

„Kieselsteinchen“ und  Projektchor sorgten für launiges Weihnachtsshopping.

Die „Kieselsteinchen“ und der Projektchor des Freiherr-vom-Stein Gymnasiums Kleve sorgten am vergangenen Samstag in Kleves „Neuer Mitte“ für gute Laune und weihnachtliche Stimmung. Im Eingang zum Einkaufszentrum wurden bekannte und unbekannteweiterlesen…

Opernfahrt der 6. Klassen nach Duisburg

Über 120 Schülerinnen und Schüler des Freiherr-vom-Stein Gymnasiums machten sich auf den Weg nach Duisburg, um die Oper „Der gestiefelte Kater“ zu sehen.

Am 11. Dezember machten sich alle Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen gemeinsam auf den Weg nach Duisburg, um dort die Oper „Der gestiefelte Kater“ des katalanischen Komponisten Xavier Montsalvatge (1912 -2002) zu sehen. Im Unterricht von Frau Moerkerk und Frau Beyer vorbereitet und mit Unterstützung von Frau Engelhardt geplant, fuhren die Schülerinnen und Schüler erwartungsvoll nach der zweiten Stunde los.

Das Opernhaus füllte sich rasch bis auf die letzten Plätze. Wir hatten eine klasse Aussicht auch in den Orchestergraben!

Das Opernhaus füllte sich rasch mit jungen Menschen bis auf den letzten Platz, denn auch andere Schulen nahmen die Aufführung dieser selten zu sehenden Oper wahr. Die „Steiner“ thronten jedoch über allen im zweiten Rang und hatten somit auch die Möglichkeit, direkt in den Orchestergraben sehen zu können. Wer jedoch meint, dass die Anwesenheit von ungefähr 1000 jungen Menschen in einem Tumult enden muss, wäre eines Besseren belehrt worden: man konnte die sprichwörtliche Stecknadel fallen hören – außer natürlich, wenn eine der vielen Pointen des Stückes abgefeuert wurde, denn dann wurde auch herzlich gelacht.

Die Inszenierung war überraschend aufwendig.

Die Inszenierung war ungewöhnlich aufwendig, was man an Kostümen und Bühnenbildern ablesen konnte. Die schauspielerische und musikalische Leistung taten ihr Übriges, um von den jungen Zuschauern mit einem kräftigen und lang anhaltendem Applaus bedacht zu werden.

Dem Förderverein unserer Schule sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön ausgesprochen, da er die Fahrt finanziell unterstützt hat, so dass für die Schülerinnen und Schüler die Fahrt ein wertvolles und dennoch kostengünstiges Vergnügen war!

Lesetalente trugen fairen Wettkampf aus

Im Lesewettbewerb am 07. Dezember 2012 traten acht Lesetalente aus den vier Klassen des 6. Jahrgangs gegeneinander an, die sich zuvor gegen ihre Klassenkameraden als Gewinner durchgesetzt hatten.

Im großen Finale in der Aula musste sie jetzt gegen die besten Leser der anderen Klassen ihr Können unter Beweis stellen. Dazu durfte je ein selbst ausgewählter Textausschnitt vorgetragen werden, aber auch ein unbekannter Text musste gemeistert werden.

Damit die Bewertung möglichst fair ist, bewerteten insgesamt fünf Jury-Mitglieder aus der Lehrer- und Schülerschaft mithilfe eines festgelegten Kriterienkatalogs jeden einzelnen Beitrag.

Am Ende standen zwei Gewinner fest: Maja und Leander aus den Klassen 6b und 6c. Da aber im Finale Gewinner gegeneinander antraten, gingen auch die anderen nicht als Verlierer nach Hause: mit Urkunde ausgezeichnet und Buchgewinn bewaffnet präsentierten sich alle acht Finalisten dem Publikum, das 90 Minuten lang gespannt die Daumen drückte.

Vielen Dank an die jungen Musikerinnen und Musiker, die für Unterhaltung zwischen den Texten sorgten, an die Jury, die fair und gewissenhaft die Final-Gewinner ermittelte und an Frau Engelhardt, die dieses Jahr die Organisation übernommen hat.

Einen Artikel zu unserem Lesewettbewerb ist auch in Kle-Point erschienen. Wenn Sie hier klicken, werden Sie auf die entsprechende Seite von Kle-Point weitergeleitet.

Seminar der Schülervertretung auf dem Wolfsberg

von Camilla Müller für die SV.
Auch in diesem Jahr lud die SV alle Klassen- und Jahrgangsstufensprecher des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums zu einem 2-tägigen Seminar am Wolfsberg ein, das vom 28. auf den 29. November 2012 stattfand.
Wie üblich kamen die Klassensprecher am Donnerstag an und fuhren am Freitagnachmittag. Doch die kurze Zeit, die die Schüler in der Jugendherberge statt in der Schule verbrachten, war sinnvoll investierte Zeit. Denn auch dieses Jahr hielt die SV wieder Seminare ab, wie zum Beispiel zur Konfliktbewältigung oder Rhetorik, um die Klassensprecher auf ihre Rolle vorzubereiten oder ihnen wertvolle Tipps zu geben, was sie tun können, wenn die Klasse nicht ruhig ist oder wie sie vor der Klasse reden müssen, damit man ihnen zuhört. Insgesamt besuchten die Schüler drei für sie nützliche verschiedene Seminare.
Trotz der Arbeit war der Wolfsberg natürlich auch mit Spaß verbunden. Die Kinder und Jugendlichen konnten vor und nach den Seminaren eine Sporthalle besuchen oder sich miteinander beschäftigen, sodass es nie langweilig wurde. Die SV sorgte mit einigen organisierten Spielen und dem alljährlichen „Mörderspiel“ für Unterhaltung bei den Teilnehmern.
Als sich dann am Freitag alle Besucher des Wolfsbergs noch zu einem Gruppenfoto versammelten, mit dem das Wolfsberg-Seminar nach alter Tradition in diesem Jahr endete, konnte man mit Sicherheit sagen, dass dieser Wolfsbergaufenthalt wieder ein Erfolg war, was in dem abschließendem Plenum der SV nur noch mal bestätigt wurde.
Wir freuen uns schon auf den Wolfsberg im nächsten Jahr und hoffen, dass die Klassensprecher genauso viel Spaß hatten wie wir und sich ebenfalls darauf freuen, im nächsten Jahr eventuell noch mal teilzunehmen oder ihren Nachfolgern dieses Seminar zu empfehlen.

Elektronik-Workshop bei Spectro

von Steffen Kluge.

Auch in diesem Jahr wurde von der Firma Spectro ein Elektronik-Workshop für Schüler der Jahrgangsstufe 9 des Freiherr-vom-Stein Gymnasiums angeboten. Nachdem die Resonanz im letzten Jahr mit 10 Teilnehmern schon sehr hoch war, musste der diesjährige Workshop auf zwei Tage gelegt werden, um jedem Schüler einen eigenen Arbeitsplatz zur Verfügung stellen zu können. So trafen sich am Nachmittag des 16.11.2012 und 23.11.2012 jeweils 10 bzw. 8 Schüler bei Spectro, um an dem Elektronik-Workshop teilzunehmen.

An den Arbeitsplätzen der Auszubildenden wurde nach einer kurzen Einführung sogleich mit dem Bau eines Mittelwellenradios begonnen. Die Schüler konnten eigenständig die notwendigen Bauteile auf eine Platine löten, die Kabel des Lautsprechers anschließen und das Radio zusammenbauen. Das Highlight bestand selbstverständlich am Ende darin, das Radio draußen (zum besseren Empfang) zu testen. Als am Ende alle Radios funktionierten, waren die Schüler begeistert.

Gottesdienste jetzt mit eigenen Liedermappen

von Kirstin Beyer. 

Endlich ist es soweit und wir freuen uns sehr: Unsere Gottesdienst-Lieder-Mappe ist einsatzbereit! Dieses lang und breit angelegte, großartigerweise vom Förderverein finanziell übernommene Projekt trägt nun Früchte, denn neben vielen Klassikern haben wir nach intensiver Sichtung zahlreicher unterschiedlicher Literatur einige musikalische Edelsteine entdeckt und eingebracht, die unsere Schulgottesdienste sicher bereichern werden.weiterlesen…