Tanzabend 2012

Der Tanzabend 2012 unter der Leitung von Frau Kutscher war wieder einmal ein voller Erfolg. Viele Gruppierungen aus der Schule traten neben Formationen auf, in denen Steiner mittanzen, und musikalisch und tänzerisch zeigte sich der Abend ebenso anspruchsvoll wie abwechslungsreich und unterhaltsam.

So wurden zu Recht am Ende des Abends Stimmen laut, weshalb der Tanzabend eigentlich nicht jedes Jahr stattfindet? Der Grund liegt unter anderem an dem enormen Aufwand bezüglich der Vorbereitungen, an denen sich im Hintergrund viele Hände beteiligten, u.a. auch die der Multimedia-AG von Herrn Lennartz.

Englandfahrt der Steiner

Mitte Februar 2012 hatten 28 Schülerinnen und Schüler unserer Schule die Gelegenheit an einer viertägigen Englandfahrt unter Leitung der Lehrerinnen Tamara Kutscher und Dorothee Schubert teilzunehmen. Die Unterbringung erfolgte in Gastfamilien in der englischen Kleinstadt Frome/Somerset. Die Gastfamilien waren sehr angetan vom Benehmen der Steiner und waren überrascht, wie gut sich die Schülerinnen und Schüler in der Fremdsprache verständigen können.

Von Frome aus wurden verschiedenen Reiseziele angefahren. In Bristol folgten die Schülerinnen und Schüler den Spuren des britischen Ingenieurs Brunel zur Clifton Suspension Bridge und zur SS Great Britain. Auch eine interessante Besichtigung der BBC-Studios stand auf dem Programm. In Kleves Partnerstadt Worcester empfing Bürgermeister Dr. David Tibbett die Gruppe herzlich.  Mit dem Besuch der King’s School in Worcester hatten die Schülerinnen und Schüler auch die Gelegenheit eine englische Schule „von innen“ zu sehen. In der einst römischen Stadt Bath stand neben der Besichtigung der römischen Bäder ein Theaterbesuch im Jugendtheater „The Egg“ auf dem Programm, was ein Highlight für die Englandfahrer war.

Besuch der BBC-Studios

Nach den ereignisreichen Tagen in England wurde die Reisegruppe am Freitagmorgen wieder von ihrem Familien in Empfang genommen. Trotz des straffen kulturellen Programms waren sich die Teilnehmer einig: „Das war eine tolle Erfahrung. Wir würden sofort wieder mitfahren.“