Frankreich-Austausch 2012

von Marie Christin Janssen

Wie die letzten Jahre zuvor fuhr die EP dieses Jahr wieder für eine Woche nach Frankreich. Unser Ziel war die kleine Stadt  Redon in der Bretagne. Die Stimmung im Bus litt ein wenig unter der fast 15-stündigen Busfahrt, dennoch war die Vorfreude auf unsere Austauschschüler, die wir endlich nach dem Deuschlandaufenthalt  im Oktober wiedersehen würden, groß. Als wir schließlich um 21:45 Uhr ankamen, begrüßten uns unsere Gasteltern mit einem liebevollen „Bonsoir“. Dann ging es in die Familien und dort gab es erst mal etwas Vernünftiges zu essen.  Da wir alle so geschafft waren, sah das Programm für den Abend eher ruhig aus.

Nach dem erholsamen Schlaf waren alle fit für die bevorstehende, mit vielfältigem Programm gefüllte, Woche.

Der Sonntag wurde individuell von den Franzosen gestaltet, nur am Abend trafen sich die meisten zu einem gemütlichen Abendessen bei McDonalds. Anschließend ging es weiter in, wie sich später herausstellte, unsere Stamm-Bar „Le Market“.

Der Montag war angebrochen und wir trafen uns wie besprochen an einem Steg und machten uns auf den Weg mit dem Boot und es war alles im Lot. Die Bootstour im Golf von Morbihan führte uns bis zu der Insel „L’Île aux Moines“. Dort hatten wir vier Stunden Freizeit, in der sich viele ein Fahrrad bzw. Tandem ausliehen um die schöne, kleine Insel besser zu erkunden.

Dienstag, der 1. Mai, war frei und in den Familien wurden verschiedene Aktivitäten unternommen.

Der nächste Tag war aufregend, denn es ging in die Schule. 😉 Dort wurden wir mit einem Frühstück empfangen und anschließend gab es eine Besichtigung durch die, im Vergleich zu unserer Schule, riesigen und gut ausgestatteten Schule. Da der Unterricht für uns nicht besonders spannend war und wir auch nicht so viel verstanden, setzten wir uns bei Sonnenschein in den schönen „Parc Bel Air“. 

Wir freuten uns alle sehr auf den Donnerstag, denn es ging in die große Stadt „Rennes“. Zu Beginn hatten wir eine Stadtführung, bei der uns alle wichtigen Sehenswürdigkeiten gezeigt wurden und anschließend blieb uns noch genug Zeit zum Shoppen.

Jetzt war auch schon Freitag und damit war dies unser letzter Tag in Redon. Damit wir auch etwas über die Stadt erfahren würden, machten wir eine Stadttour. Anschließend besuchten wir das Rathaus und wurden paradoxerweise am Ende unserer Reise herzlich mit Orangensaft und Keksen empfangen.

Am Abend fand die langersehnte Abschluss-Party mit allen Franzosen und Deutschen statt. Wir amüsierten uns alle sehr bei Cola, Fanta und so weiter. 😉

Nach der Party, am Samstagmorgen, mussten wir schon früh aufstehen, denn um halb acht fuhren wir wieder los nach Deutschland. Doch vorher hieß es noch Abschied nehmen von unserer Gastfamilie und besonders von unseren Austauschschülern, die wir schon jetzt ziemlich vermissen.

Denn es war eine sehr schöne Zeit in Frankreich!

Ehrungen der Sportler (letzter Schultag 2011/2012)

Am letzten Schultag wurden herausragende sportliche Ergebnisse und Leistungen gewürdigt. Jeweils eine Urkunde erhielten die Sieger-Klassen der Staffelwettbewerbe und die Schüler und Schülerinnen, die beim Dreikampf als Jahrgangsstufenbeste abgeschnitten hatten. In Anwesenheit der Sponsoren von der AOK Kleve, die unseren Triathlon-Teilnehmern die Trikots gestiftet hatten, wurden die Sieger-Mannschaften des Freiherr-von-Stein-Gymnasiums noch einmal der Schulöffentlichkeit vorgestellt.

Tanzabend 2012

Der Tanzabend 2012 unter der Leitung von Frau Kutscher war wieder einmal ein voller Erfolg. Viele Gruppierungen aus der Schule traten neben Formationen auf, in denen Steiner mittanzen, und musikalisch und tänzerisch zeigte sich der Abend ebenso anspruchsvoll wie abwechslungsreich und unterhaltsam.

So wurden zu Recht am Ende des Abends Stimmen laut, weshalb der Tanzabend eigentlich nicht jedes Jahr stattfindet? Der Grund liegt unter anderem an dem enormen Aufwand bezüglich der Vorbereitungen, an denen sich im Hintergrund viele Hände beteiligten, u.a. auch die der Multimedia-AG von Herrn Lennartz.

Englandfahrt der Steiner

Mitte Februar 2012 hatten 28 Schülerinnen und Schüler unserer Schule die Gelegenheit an einer viertägigen Englandfahrt unter Leitung der Lehrerinnen Tamara Kutscher und Dorothee Schubert teilzunehmen. Die Unterbringung erfolgte in Gastfamilien in der englischen Kleinstadt Frome/Somerset. Die Gastfamilien waren sehr angetan vom Benehmen der Steiner und waren überrascht, wie gut sich die Schülerinnen und Schüler in der Fremdsprache verständigen können.

Von Frome aus wurden verschiedenen Reiseziele angefahren. In Bristol folgten die Schülerinnen und Schüler den Spuren des britischen Ingenieurs Brunel zur Clifton Suspension Bridge und zur SS Great Britain. Auch eine interessante Besichtigung der BBC-Studios stand auf dem Programm. In Kleves Partnerstadt Worcester empfing Bürgermeister Dr. David Tibbett die Gruppe herzlich.  Mit dem Besuch der King’s School in Worcester hatten die Schülerinnen und Schüler auch die Gelegenheit eine englische Schule „von innen“ zu sehen. In der einst römischen Stadt Bath stand neben der Besichtigung der römischen Bäder ein Theaterbesuch im Jugendtheater „The Egg“ auf dem Programm, was ein Highlight für die Englandfahrer war.

Besuch der BBC-Studios

Nach den ereignisreichen Tagen in England wurde die Reisegruppe am Freitagmorgen wieder von ihrem Familien in Empfang genommen. Trotz des straffen kulturellen Programms waren sich die Teilnehmer einig: „Das war eine tolle Erfahrung. Wir würden sofort wieder mitfahren.“