Das Känguru sprang wieder – und wie!

Insgesamt 308 Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben in diesem Jahr an dem Känguru-Wettbewerb teilgenommen. Mit zusammen 34 Preisen, darunter 19 dritte, elf zweite und vier erste Preise, stehen die Steiner sehr gut da und konnten die eigenen Ergebnisse aus dem letzten Jahr sogar noch übertreffen. Herausragende Ergebnisse mit ihren ersten Preisen erzielten Kacper Dolasinski (5c), Kenny Jitschin (5b), Lars Bündgen (7c) und Lukas Nakamura (Q2).

Doch worum geht es bei dem Wettbewerb eigentlich und welches Ziel hat er? Bei dem Wettbewerb handelt es sich um einen Multiple-Choice-Wettbewerb mit vielfältigen Aufgaben zum Knobeln, Grübeln, Rechnen und Schätzen, der vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken soll. Ein Wettstreit, bei dem es nur Gewinner gibt, denn alle Teilnehmer haben eine Urkunde mit den erreichten Punktzahlen und einen Erinnerungspreis erhalten – für die Besten gab es sogar Bücher, Spiele, Puzzles, T-Shirts.

Die Idee für diesen Multiple-Choice-Mathe-Wettbewerb kommt übrigens aus Australien und wurde von zwei französischen Mathematiklehrern nach Frankreich geholt. Zu Ehren der australischen Erfinder wurde er „Kangourou des Mathématiques“ (Känguru der Mathematik) genannt.

Wer Spaß an den Knobelaufgaben hatte und noch mehr davon möchte oder auch schon für nächstes Jahr üben will, der findet unter www.mathe-kaenguru.de Aufgaben aus den Vorjahren.

Die Fachschaft Mathematik gratuliert allen Teilnehmern und insbesondere den Siegern zu diesem schönen Ergebnis und wir würden uns freuen, wenn ihr im nächsten Jahr auch wieder so zahlreich mitmacht!    (STEE)