Theaterfahrt nach Emmerich zu Kafkas „Die Verwandlung“

Auf dem Weg zu Kafka nach Emmerich
Auf dem Weg zu Kafka nach Emmerich

„Als Gregor Samsa eines morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt…“ So beginnt Kafkas Erzählung „Die Verwandlung“, die im Zentralabitur derzeit von allen Grundkursschülerinnen und Schülern im Fach Deutsch gelesen werden muss. Den stellenweise etwas sperrigen Text bekamen nun unsere Schülerinnen und Schülern im Theater Emmerich in gespielter Fassung geboten – dank der großzügigen Unterstützung des Fördervereins sogar zu einem  besonders  günstigen Preis.

Das moderne Bühnenbild zur "Verwandlung"
Das moderne Bühnenbild zur „Verwandlung“

Natürlich ist es nicht immer einfach, einen Prosatext auf der Bühne darzubieten, aber das Landestheater Detmold war in Emmerich angereist, um zu zeigen, dass man sich nach Kräften bemüht hat. Die Modernismen mit Kamera und Beamer sowie doppelt besetztem Hauptdarsteller wurden in eine Gesamtkonzeption integriert, in der auch ein Schattentheater Platz fand. Letztendlich wirkte die Aufführung ähnlich wie die zurzeit populären, live aufgeführten Hörspiele – und war somit am Puls der Zeit.

Die Schülerinnen und Schüler, die sich demnächst im Unterricht mit diesem Werk Kafkas auseinander setzen werden, haben auf jeden Fall einen Einstieg in den Text bekommen, der ihnen nachhaltig in Erinnerung bleiben dürfte.

Für die Organisation der Fahrt ein herzliches Dankeschön an Frau Settnik-Schaufenberg!