Online-Schattentheater für unsere Fünftklässler

Eine Leinwand, eine Lichtquelle und Scherenschnittfiguren, die bewegt werden – mehr braucht man nicht für ein spannendes Schattentheater. In Zeiten von Corona und Distanzlernen kommt noch eine Videokamera für den Livestream hinzu und schon kann es losgehen. In zahlreichen Wohn- und Kinderzimmern in Kleve flackerten am 5. Februar sechs wilde Schwäne, eine Prinzessin namens Elisa und eine böse Stiefmutter über die Bildschirme. Friedrich Raad vom Theater der Dämmerung erweckte die liebevoll gestalteten Figuren zum Leben. Zusammen mit dem Puppenspieler Dimitri Lermann erzählte er uns das Märchen „Die wilden Schwäne“ von Hans Christian Andersen – live! Unsere über 90 5. Klässerinnen und 5.Klässer, die sich gerade im Deutschunterricht mit dem Thema „Märchen“ beschäftigen, haben diese Abwechslung vom Corona-Trott sehr genossen. Mit Begeisterung nahmen sie das nette Angebot des Theaterleiters an, kostenlos noch eine weitere Vorstellung zu geben (da es leider beim ersten Mal technische Probleme gab). Am Rosenmontagvormittag durften wir das Märchen „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ anschauen und fanden es genauso spannend. Faszinierend, welch tolle Atmosphäre man mit so einfachen Mitteln erreichen kann. 
Ein herzlicher Dank geht an die beiden Schauspieler, für die tolle Vorstellung, den Förderverein unserer Schule für die Finanzierung und an Frau van Haaren für die Organisation.
Und das denken unsere 5er: 
  • Jonas: Mir hat das Märchen gut gefallen, weil die Lichteffekte so schön waren. Die Figuren haben mir auch gut gefallen. Ich fand es auch etwas spannend.
  • Anna: Ich fand die Lichtereffekte gut, auch die Puppen waren gut, es war auch interessant zu sehen, wie ein Schattentheater so aussieht. Es hat mir auch gefallen, dass sie sich so viel Mühe machen.
  • Joona: Mir haben die verschiedenen Puppen sehr gefallen und die Effekte waren cool.
  • Nelly: Ich fand die Idee mit dem Schattenspiel schön, und wenn man richtig aufgepasst hat, dann hat man die Anstrengung und den schönen Kern des Theaters miterlebt!
  • Liana: Ich fand es gut, weil ich noch nie so etwas gesehen habe (so ein Schattentheater) und ich fand es auch spannend. 
  • Henrik: An dem Schattentheater haben mir die Figuren besonders gut gefallen. Sie waren toll gemacht.
  • Maya: Die Verwandlung des Jungen war schön, aber auch noch Vieles mehr.
  • Ameya: Die Figuren sahen toll aus, die Musik war diesmal leiser. Nur schade, dass ich die Geschichte schon kannte. 
  • Alexandra: Mir haben beide Schattenspiele gut gefallen.