[UPDATE 09.01.2021] Distanzunterricht ab dem 11. Januar 2021

09.01.2021 Ergänzende Informationen zum Distanzunterricht ab dem 11. Januar 2021

Liebe Eltern, an dieser Stellen möchten wir die Informationen zum Distanzunterricht um noch einige wichtige Punkte ergänzen:

  1. Sollte Ihr Kind an einem Unterrichtstag erkrankt sein, so melden Sie dies bitte, wie gewohnt, am Morgen im Sekretariat. Die Lehrerinnen und Lehrer werden dann von der Schule über die Abwesenheit informiert.
  2. Zum Ende der kommenden Woche dürfen wir auch die schulischen IPads gegen einen Ausleihvertrag, den die Erziehungsberechtigten unterschreiben müssen, ausleihen. Bei dringenden Bedarfen melden Sie sich daher bitte im Sekretariat.
  3. Der Stundenplan wird der Rahmen für den Distanzunterricht sein. Spätestens am Abend vor dem Unterricht geben die Lehrkräfte Informationen an die Schülerinnen und Schüler zum Distanzunterricht am Folgetag. Möglich ist aber auch, dass die Kinder in Form von Wochen- oder Projektarbeiten in einzelnen Fächern Aufgaben über mehrere Stunden erhalten. In den Fällen folgt natürlich keine separate Information vor jeder Stunde. Aber insbesondere zu den „normalen“ Unterrichtszeiten im Stundenplan stehen die Fachlehrerinnen und -lehrer bei Problemen und Rückfragen den Schülerinnen und Schülern „auf den bekannten Kanälen“ zur Verfügung.
  4. Es ist nicht vorgesehen und pädagogisch sowie didaktisch auch nicht sinnvoll, dass Schülerinnen und Schüler den ganzen Tag über in Videokonferenzen verbringen. Sie sind eine methodische Form, mit der z.B. Unterrichtsinhalte vermittelt, Fragen geklärt oder Aufgaben besprochen werden können. Zu Videokonferenzen werden Ihre Kinder spätestens am Tag zuvor eingeladen, sodass möglicherweise Absprachen zu Hause folgen können.
  5. Der Sportunterricht wird an vielen Stellen im Distanzunterricht entfallen, da die Sportlehrerinnen und -lehrer teilweise in der Notbetreuung in der Schule eingesetzt werden. Ansonsten wird der Distanzunterricht in allen Fächern des Stundenplans erteilt.
  6. Über xChange werden wir Ihren Kindern nochmals die wesentlichen Verhaltensregeln und Pflichten für den Distanzunterricht zusenden.
  7. Bei Problemen und Fragen zum Distanzunterricht suchen Sie bitte zunächst den Kontakt zu den Fachlehrern oder der Klassen-/Jahrgangsstufenleitung.
Ihnen und Ihren Familien wünschen wir trotz aller Herausforderungen einen erfolgreichen Start in den Distanzunterricht.

08.01.2021 Informationen zum Distanzunterricht ab dem 11. Januar 2021

Liebe Eltern, wir können Ihnen nun auch die wichtigsten Details zum Schulbetrieb ab dem 11. Januar aus den Informationen des Schulministeriums und die zusätzlichen Hinweise der Schule dazu mitteilen:

  1. Der Präsenzunterricht wird ab sofort bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt. Der Unterricht wird ab Montag, den 11. Januar 2021, grundsätzlich für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt.
  2. Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird.
  3. Ab Montag, den 11. Januar 2021, gibt es ein Notbetreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können (das Anmeldeformular ist als Anlage beigefügt). Die Notbetreuung findet zeitlich im Umfang des regulären Unterrichts- bzw. Betreuungszeitraums statt. Bitte melden Sie Ihr Kind möglichst 48 Stunden vorher mit dem Formular per E-Mail (schule@stein.kleve.de) an, damit eine Beaufsichtigung organisiert werden kann. Während der Betreuungsangebote in den Schulen findet kein regulärer Unterricht statt. Vielmehr dienen die Betreuungsangebote dazu, jenen Schülerinnen und Schülern, die beim Distanzunterricht im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung ihrer Aufgaben in der Schule unter Aufsicht zu ermöglichen. Diese Schülerinnen und Schüler nehmen – auch wenn sie sich in der Schule befinden – am Distanzunterricht ihrer jeweiligen Lerngruppe teil.
  4. Für Klassenarbeiten gilt: Grundsätzlich werden in den Schulen bis zum 31. Januar 2021 keine Klassenarbeiten und Klausuren geschrieben, da der Unterricht im 1. Schulhalbjahr eine ausreichende Basis für die Leistungsbewertung auf dem Halbjahreszeugnis geschaffen hat. Ausnahmen hiervon gelten für in diesem Halbjahr noch zwingend zu schreibende Klausuren und durchzuführende Prüfungen in den Jahrgangsstufen Q1 und Q2.
  5. Die Schülerinnen und Schüler sind zur aktiven Mitarbeit beim Distanzunterricht verpflichtet. Erbrachte Leistungen und auch die Mitarbeit im Distanzunterricht sind bewertbar. Ebenso können Lerninhalte des Distanzunterrichts später in Klassenarbeiten geprüft werden.
  6. Auch beim Distanzunterricht und bei der Nutzung digitaler Tools gelten die Regeln für ein rücksichtsvolles und vertrauensvolles Miteinander in der Schulgemeinschaft. Der Schutz jedes Einzelnen ist uns auch „auf Distanz“ ein wichtiges Anliegen. Gerade die direkte digitale Kommunikation stellt für einige zudem eine besondere Überwindung dar. Nicht nur deshalb ist das ungefragte Aufzeichnen, Fotografieren oder Verbreiten von Schüler- oder Lehrerbeiträgen ein grober Verstoß gegen unsere Schulregeln (und teilweise sogar strafrechtlich relevant). Wir bitten daher auch Sie als Eltern darum, Ihre Kinder für diese Problematik zu sensibilisieren.

Sicherlich werden in den nächsten Tagen noch weitere Informationen folgen.

Wir freuen uns auch in der Zeit des Distanzunterrichts auf eine gute, offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit von Eltern und Lehrkräften. Viele Kinder, gerade auch die jüngeren, sind auf eine gute Anleitung des Lernens durch die Lehrerinnen und Lehrer sowie gelegentlich auch auf zusätzliche Unterstützung durch die Eltern angewiesen. Ein konstruktiver Austausch, der zu Optimierendes, aber auch Gelingendes zur Sprache bringt, kann dabei ein großer Gewinn für den Lernprozess Ihrer Kinder sein. Die Fachlehrkräfte oder die Klassen- bzw. Jahrgangsstufenleitungen sind dabei Ihre ersten Ansprechpartner.
Wir wünschen Ihnen alles Gute, Gesundheit, uns allen die notwendige Gelassenheit und Zuversicht und allen einen guten Schulstart in 2021.

12.12.2020 Elternbrief der Schulleitung, Krankmeldungen

Hier erhalten Sie den aktuellen Elternbrief der Schulleitung mit Informationen zum Unterricht vor den Weihnachtsferien. Sollten Kinder erkranken und nicht am Distanzunterricht teilnehmen können, muss dies ebenfalls durch die Eltern (oder den volljährigen Schüler) dem Sekretariat mitgeteilt werden.


11.12.2020 Klausuren und Klassenarbeiten bis Weihnachten

Die Klausuren in der Q1 und Q2 finden nach Plan statt (auch an der jeweiligen Koop-Schule). Klassenarbeiten in der Sek. I sowie  Klausuren in der EP werden bis zu den Weihnachtsferien nicht mehr geschrieben.


11.12.2020 Informationen zum Unterricht vor den Weihnachtsferien

In Anlehnung an die Schulmail von Staatssekretär Matthias Richter zum angepassen Schulbetrieb in der kommenden Woche gelten als Beitrag zur allgemeinen Kontaktreduzierung ab Montag, 14. Dezember 2020, folgende Regelungen:

In den Jahrgangsstufen 5 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.

Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, zeigen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten (möglichst bis Sonntag 15.00 Uhr) der Schule gegenüber per E-Mail schule@stein.kleve.de an, wenn sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen. Sie geben dabei an, ab wann die Schülerin bzw. der Schüler ins Distanzlernen wechselt. Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich.

In den Jahrgangsstufen 8 bis 12 wird Unterricht grundsätzlich nur als Distanzunterricht erteilt.

Die Befreiung vom Präsenzunterricht in den Klassen 5 bis 7 und der obligatorische Distanzunterricht sind nicht mit einem Aussetzen der Schulpflicht gleichzusetzen. Das Lernen und Arbeiten zu Hause, wie es von vielen Schülerinnen und Schülern im Frühjahr erstmals praktiziert wurde, gilt auch für diese besondere Woche zwischen dem 14. und dem 18. Dezember 2020.

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020. Das bedeutet, dass an diesen Tagen die geplanten Klausuren in der Oberstufe stattfinden und Kinder der Klassen 5 und 6 für die Notbetreuung angemeldet werden können.