Hilfe im Erdbebengebiet Indonesien

Unser Kollege Norbert Helpenstein, Lehrer für Chemie und Latein, ist seit über einer Woche im Katastrophengebiet auf der Insel Sulawesi und versorgt dort im Team der I.S.A.R. -Organisation die Bevölkerung und Helfer mit sauberem Trinkwasser. Einheimische Kräfte werden zudem an den Geräten geschult, damit sie in einigen Tagen die Versorgung übernehmen und so die Ausbreitung von Seuchen verhindern können.

Glücklicherweise haben die I.S.A.R.-Helfer die teils mittelschweren Nachbeben in der Region gut überstanden und sind trotz der auch klimatisch schwierigen Bedingungen wohlauf.

Zu den technischen Möglichkeiten des Einsatzes berichtete die NRZ am 5.10.2018:
„Unsere Experten können pro Tag 6000 bis 10 000 Liter sauberes Wasser erzeugen“, erläutert dazu Daniela Lesmeister, Präsidentin von I.S.A.R. Germany. Mit den dafür benötigten und weiteren mitgeführten Generatoren soll auch zur Stromversorgung beigetragen werden. Elektrizität gehört neben Trinkwasser zu den dringendsten Bedarfsgütern, die im Katastrophengebiet rund um die Hafenstadt Palu benötigt werden. (age)

Wir wünschen allen Helfern weiterhin eine erfolgreiche Arbeit und eine glückliche Heimkehr.

(Foto: AGeH)