Englisch lernen ganz praktisch: Die Kleinen lernen von den Großen

Wenn sich Klassenzimmer in eine Hotelrezeption, einen Flughafenschalter oder eine Einkaufsmall verwandeln, dann ist das kein alltäglicher Unterricht. Wenn es dann auch noch Essen im Restaurant zu bestellen oder im Kino oder auf dem Markt zu kaufen gibt, dann ist das schon etwas Besonderes. Und wenn man außerdem noch wegen eines Notfalls telefonieren oder in der Touristeninformation nach Attraktionen in der Stadt fragen muss, dann fragt sich so mancher, was die Klassen 6a und 6d zusammen mit dem Cambridge-Kurs der Q1 in den vergangenen zwei Wochen in je einer Doppelstunde gemacht haben.

Für einen English Project Day haben die Schülerinnen und Schüler der Q1 verschiedene Stationen vorbereitet, an denen die Sechstklässler möglichst authentische englischsprachige Situationen bewältigen mussten. So hatten die Q1-Schüler, die gerade ihr Cambridge-Exam bestanden haben, Gelegenheit ihre Englischkenntnisse zu nutzen und an die jüngeren Schüler weiterzugeben. Nach anfänglicher Nervosität auf beiden Seiten war es ein gelungenes Projekt, das beiden Seiten viel Freude bereitet hat – soziales und interkulturelles Lernen inklusive.

von Dorothee Schubert