Der Sportkurs von Frau Abraham beim Schnuppertauchen im Goch Ness

für den Sportkurs von Max Privik (Jg. Q2)

Am 8. November war es endlich so weit: der Sportkurs von Frau Abraham, welcher seit dem Sommer nur noch Unterricht in der Halle hatte, durfte wieder ins Wasser.

Dies war lange nicht mehr möglich. Obwohl die Schülerinnen und Schüler der Stufe Q2 den Schwerpunkt Schwimmen gewählt hatten, waren leider keine Schwimmzeiten mehr im Klever Hallenbad verfügbar. An diesem Donnerstag aber gab es wieder den Genuss des kühlen Nass‘, diesmal mit einer Besonderheit. Der Tag des lang ersehnten Schnuppertauchens im Goch-Ness war endlich gekommen.

Nachdem man sich im Eingangsbereich eingefunden hatte, folgte nach dem Umziehen die Begrüßung und Einleitung durch Herrn Kranz. Er erklärte dem Kurs, worauf beim Tauchen zu achten sei und wie die wichtigsten Befehle unter Wasser aussehen.

Somit war der theoretische Teil schnell abgearbeitet, denn an diesem Tag sollte das gemütliche Tauchen und nicht die harte Theorie im Vordergrund stehen. Nun also Richtung Wasser, wie angekündigt standen uns fünf erfahrene Taucher des Gocher Vereins zur Seite, welche jeden Schüler ganz persönlich mit auf eine 10-15 minütige Unterwassertour nehmen würden.

Die nötige Ausrüstung wie Flossen, Brillen und Atemgeräte lagen schon für uns bereit. Zu unserer Überraschung besaß der Verein auch diverse Spielzeuge zur Beschäftigung unter Wasser, hierzu gehörten Bälle, Frisbees und Schachspiele (!). Spätestens nachdem die ersten von uns lautlos mit ihrem Lehrer in bis zu drei Meter achtzig durch die Tiefe des Beckens glitten, wollte jeder so schnell wie möglich ins Wasser. Begleitet durch die Tauchlehrer machten nach und nach alle Schülerinnen und Schüler ihre ersten Taucherfahrungen. Wie an den allgemein strahlenden Gesichtern ab zu lesen war, schien diese Aktion ein voller Erfolg zu sein.

Möglich wurde dieses Erlebnis nur durch das Engagement unsere Lehrerin Sabine Abraham, welche den Kurs stets auf ansprechende und erheiternde Weise leitet. Auch heute war sie natürlich mit von der Partie, immer mit einem Auge bei den Schülern und auf der anderen Seite selbst mit viel Interesse an der Sache im Bereich der auf ihre Tauchgänge startenden Gruppen.

Viele Schüler nutzten nun auch das vielseitige Angebot des Bades, gingen rutschen, sprangen vom Sprungbrett oder schwammen einfach nur ihre Bahnen. Immer mit dabei die Unterwasserkameras, welche von zwei Schülern mitgebracht wurden.  Als der Tag sich langsam dem Ende neigte und jeder seine Erfahrungen gemacht hatte, rückte der Moment für Frau Abraham näher, auch noch in den Genuss des Tauchens zu kommen.

Der Gesichtsausdruck spricht für sich und gibt gut wieder, was alle von diesem sehr gelungenen Exkurs ins Goch-Ness hielten.

In diesem Sinne vielen Dank an alle Beteiligten, die diese Aktion möglich machten und besonders an unsere Sabine Abraham, welche mit ihren Ideen immer wieder versucht, keine Langeweile in der Schule und speziell bei uns im Sportunterricht aufkommen zu lassen.