Polizei Kleve im Einsatz für die Medienerziehung

Im Zuge unserer alljährlichen Medienkompetenztage in der Jahrgangsstufe 6 besuchte uns  Kriminaloberkommissar Stefan Hellwig von der Abteilung Kriminalprävention der Kreispolizeibehörde Kleve bereits im Oktober vergangenen Jahres.

Gemäß dem Motto unseres Kompetenztrainings „Sicher im Internet unterwegs“ ging es insbesondere darum, unsere „jungen Steiner“ nicht nur über Chancen, die das Internet zweifelsohne bietet, aufzuklären, sondern sie auch frühzeitig mit Verhaltensregeln sowie den rechtlichen Grundlagen für den sicheren Umgang mit dem Medium Internet vertraut zu machen. Angesichts einer immer rasanteren technischen Entwicklung war es in diesen Tagen unser Anliegen, den Schülern einen reflektierten und verantwortungsvollen Umgang mit dem „Internet“ und diversen sozialen Medien zu ermöglichen.

Am Donnerstag vergangener Woche fand nun gleichsam ein Elterninformationsabend statt, der gemeinsam mit Herrn Hellwig durchgeführt und gestaltet wurde. Im Verlauf des Abends informierte Herr Hellwig interessierte Eltern umfassend über zeitbezogene moderne Medien, soziale Netzwerke, rechtliche Grundlagen sowie insbesondere mögliche Gefahren hinsichtlich der Nutzung der diversen Medienangebote.  Da das Internet, wie es so schön heißt, „nichts vergisst“, ging es bei dieser Veranstaltung vor allem darum, den Eltern unserer Schülerinnen und Schüler wertvolle Tipps zu geben, wie sie ihre Kinder bereits im Vorfeld vor eventuellen Risiken schützen und sie durch gezielte und altersgerechte Aufklärung sensibilisieren können, um sie vor unwiderruflichen Fehlern zu bewahren.

In einem offenen Gesprächsaustausch ging es abschließend darum, Fragen der Eltern zu diskutieren und mögliche präventive oder intervenierende Maßnahmen an die Hand zu geben, was im konkreten Einzelfall zu tun sei.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Herrn Hellwig ganz herzlich dafür bedanken, dass er uns in unserem gemeinsamen Anliegen unterstützt, die Medienkompetenz unserer Kinder zu schulen. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit, in der wir auch in Zukunft darum bemüht sein werden, die Fähigkeit unserer Schülerinnen und Schüler zu fördern, sich selbstbestimmt, aufmerksam und verantwortungsbewusst durch das Netz zu bewegen.

Im Auftrag der Medien-AG: M. Bergmann