Literaturaufführung „Fahrt zur Hölle“

Am Freitag, den 28. Juni 2019 hat unser Literaturkurs der Q1 das Theaterstück „Fahrt zur Hölle“ von dem Autor Peter Geierhaas unter der Leitung von Herrn Brüx aufgeführt.

Mit dem Stück war bei uns allen besonders viel Spannung und auch Nervosität verbunden. Dadurch, dass wir das gesamte Schuljahr der Q1, angefangen mit der sorgfältigen und doch auch sehr anstrengenden Auswahl des Stücks, auf diesen Tag hingearbeitet hatten, war bei jedem aus dem Kurs der Wunsch vorhanden, alles fehlerfrei und für die Zuschauer ansprechend zu präsentieren. Schon während der ersten Generalprobe an dem Tag der Aufführung, war deutlich zu spüren, wie aufgeregt alle waren. Dies wurde zu späterem Zeitpunkt, während der Generalprobe mit der Technik-AG der Schule, noch mal stärker, da wir nun tatsächlich im Licht der Scheinwerfer standen, jeder in seinem Kostüm und mit passendem Make-up, und es auf jedes kleinste Detail ankam. Aber genau diese Arbeit an den Details hat unseren Ehrgeiz, dass alles während der Aufführung glatt läuft, geweckt. Dazu haben natürlich alle aus dem Kurs beigetragen, jeder hatte eine Aufgabe, so dass bis zu dem Einlass der Gäste alles geregelt war. Trotz der großen Anspannung unter der jeder, nicht nur die Schauspieler, standen, war es ein großartiges Gefühl, dass wir bis dahin alles geschafft hatten und dieses Gefühl wurde während der Aufführung immer weiter verstärkt. Es war ein überwältigendes Gefühl vor so vielen Besuchern zu spielen und auf Grund unserer intensiven Vorbereitung war es möglich, ein harmonisches Theaterstück aufzuführen, das jedem viel Spaß gemacht hat. Außerdem hat der Applaus, den wir am Ende des Stücks bekommen haben, als der ganze Kurs vorne auf der Bühne stand, uns eine Bestätigung in dem gegeben, wofür wir ein ganzes Schuljahr geprobt hatten.

Insgesamt war die Aufführung ein unvergessliches Erlebnis für unseren Kurs und eine bereichernde Erfahrung für jeden.

Ein besonderer Dank gilt abschließend noch unserem Förderverein, durch dessen Unterstützung es ermöglicht wurde, neue Headsets zu kaufen, ohne die die Aufführung nicht halb so gut gewesen wäre.

Steiner bei „Gemeinsam für den Klimaschutz“

Am vergangenen Freitag hatte die Bürgermeisterin Sonja Northing in die Stadthalle eingeladen, um gemeinsam ein Zeichen für den Klimaschutz in Kleve zu setzen. Diese Einladung war besonders an die weiterführenden Schulen gerichtet, so dass sich nach Schulschluss eine kleine Delegation von Steinern aufmachte, um die Schule bei die Veranstaltung zu vertreten. Im Gepäck hatte sie verschiedene Ausstellungsstücke, die entweder im Unterricht oder in Projektarbeiten entstanden waren. Auch die „Cycling Stones“, die wieder beim diesjährigen Stadtradeln aktiv sind, waren mit von der Partie.

Die Ausstellungsstücke wurden an einem „Marktstand“ präsentiert, so dass alle Besucher der Veranstaltung zum Schauen und Diskutieren an den einzelnen Ständen vorbeischlendern konnten. Im Laufe des Nachmittags ergab sich so die ein oder andere interessante Unterhaltung.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Frau Northing alle Teilnehmenden und betonte, dass ihr der Klimaschutz in Kleve ein besonderes Anliegen sei, das kein „Streitthema“ sein dürfe, sondern etwas, bei dem alle gemeinsam aktiv werden sollten. Jürgen Rauer, ein Vertreter der Stadt Kleve, stellte daraufhin den Klimaschutzfahrplan für Kleve vor. Karsten Koppetsch von den USK berichtete von den Plänen, wie man durch Wildblumenwiesen im Stadtgebiet Kleve insektenfreundlicher machen will. Zum Abschluss des offiziellen Teils der Veranstaltung gaben Vertreter allen teilnehmenden Gruppen einen kurzen Überblick darüber, was man an ihren „Markständen“ alles bestaunen könne.

Einige Schüler des Stein-Gymnasiums waren im Rahmen der „Friday For Future“-Demonstrationen auch mit einem eigenen „Marktstand“ an der Veranstaltung beteiligt.

Insgesamt war es ein gelungener Nachmittag, der gezeigt hat, dass die Schulen und die Stadt Kleve in Sachen Klimaschutz engagiert dabei sein möchten.

 

„Praxistest“ Englisch

Wie kann ich auf Englisch Tickets fürs Kino bestellen? Wie kann ich im Café etwas zu Essen bestellen? Und was muss ich sagen, wenn ich auf der Polizeiwache oder in einem Sportladen bin? Schaffe ich es schon, auf Englisch ein Tier zu beschreiben, einen Gastschüler zu begrüßen oder in der Touristeninformation nach dem Weg zu fragen?

Diese Fragen durften alle Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen am English Project Day, der am 14. und 21. Mai 2019 in jeweils zwei Doppelstunden durchgeführt wurde, beantworten. Hierfür haben sich die Q1-Schüler unseres Cambridge-Kurses, die gerade ihr Cambridge English Examen bestanden haben, verschiedene Stationen zu alltäglichen Situationen einfallen lassen, an denen die Sechstklässler ihre Kommunikationsfähigkeiten unter Beweis stellen konnten. Und dies gelang den Unterstufenschülerinnen und -schülern nach zwei Jahren Englischunterricht an unserer Schule schon wirklich gut. Nur manchmal wurde ein bisschen Hilfe der „Großen“ gerne angenommen. Das Fazit der „Kleinen“ nach zwei gemeinsamen Unterrichtsstunden: „Manchmal war es ein bisschen knifflig, aber die Oberstufenschüler waren echt nett und hatten gute Ideen. Außerdem war das Essen, was wir z.B. im Café oder im Kino bekommen haben, echt lecker!“ Das klingt nach einer Wiederholung im nächsten Jahr.  

SCHD/MÖLC